Was ist Hypnose?

Hypnose ist eines der ältesten Heil- und Entspannungsverfahren die es gibt. Lese auf dieser und den weiteren Seiten was Hypnose alles kann und finde heraus, wie auch Du Hypnose für dich nutzen kannst. 

Wie stellst Du dir Hypnose vor?

Die meisten Menschen sind der Meinung, dass der Zustand den man unter Hypnose erlebt dem Schlafen ähnelt. Dies rührt daher, dass die meisten Menschen wenn Sie an Hypnose denken sich an Szenen und Bilder von Showhypnosen erinnern.

Es ist schon so, dass man während einer Hypnose nicht hellwach ist aber es handelt sich auch nicht um Schlaf. Es ist etwas dazwischen. Wenn Du den Begriff „dösen“ kennst und auch selbst schon einmal gedöst hast, dann weisst Du um den Zustand der Gedankenlosigkeit oder auch des fokussierten Nachdenkens, wo das was einem umgibt, in den Hintergrund gerät (Geräusche & andere Empfindungen).
Wenn Du diesen Zustand kennst, z.B. wenn Du mit der Bahn fährst und der vorbeifliegenden Landschaft zuschaust, dann:
„Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich in Trance befunden und bist somit auch hypnotisierbar.“

wie funktioniert hypnose

Vielleicht kennst du den Zustand der Trance auch aus Deiner  Schul- und/oder Ausbildungszeit. Sicherlich kannst Du dich an einen Schultag erinnern, an dem Du während des Unterrichts aus dem Fenster geschaut oder etwas auf Papier gekritzelt hast. Während Du da so vor dich hin geschaut hast, Deinen Gedanken gefolgt bist oder Muster o.ä. gezeichnet hast, wurdest Du auch mal von einem Mitschüler oder Ihrem Lehrer angesprochen und hast womöglich nicht auf die erste Ansprache reagiert. Erst nachdem Du mehrmals angesprochen oder angestupst wurdest, kamst Du „zurück“ und mussten dich kurz re-orientieren und nachfragen was der Lehrer den von Dir wissen wollte.

Auch dies was man da erlebt nennt man „Trance“.

Trance ist der Zustand der sich während der Hypnose einstellt. Hypnose ist somit kein eigenständiger Bewusstseinszustand für sich, sondern Hypnose ist eine Methode/Vorgehensweise in Trance zu gelangen und gezielte Veränderungen unter Trance an sich vorzunehmen.
Ein Hypnotiseur ist somit für den Menschen der Hypnose erleben möchte (Hypnotisant) ein Wegweiser und Führer „in“ und „durch“ die Trance. Somit ergibt sich, dass ein Hypnotiseur auf das Folgen (die Kooperation) des Hypnotisanten angewiesen ist und die Kontrolle immer beim Hypnotisanten bleibt.  Würde ein Hypnotiseur gegen die Wünsche und Vorstellungen des Hypnotisanten arbeiten, so würde der Hypnotisant selbstständig die Trance auflösen und sich re-orientieren.

Was verändert sich, wenn man in Trance ist?

hypnose in der medizin

Rein physiologisch handelt es sich bei hypnotischer Trance in der Regel um einen entspannten Wachzustand mit erhöhter Alpha-Tätigkeit im EEG.
Durch bildgebende Verfahren wie der Computertomographie sind Veränderungen der Aktivität des Frontalhirns nachgewiesen worden, sowie der Aktivität des Gyrus cinguli (gehört funktional zum Limbischen System), des Occipitallappens (Sehzentrum d. Gehirns) u.a.. Zudem kann man beobachten, dass zahlreiche vom autonomen Nervensystem gesteuerte Funktionen sich umstellen. Z.B. vermindert sich die Herzrate, der Blutdruck, die Atemfrequenz, Muskeltonus, die Ausschüttung von Stresshormonen wie Cortisol, Katecholamin u.a..

Wie fühlt sich das an?

Neben einem Gefühl von innerer Ruhe und Entspannung die meist angestrebt wird, erlebt der Hypnotisant je nach Suggestion, oder eigenständig aufgrund seiner Erwartungshaltung, meist folgende Trancephänomene:

  • ruhige & flache Atmung
  • eine angenehme Körperschwere oder Leichtigkeit (Levitation)
  • Katalepsie (Teil- oder Ganzkörperstarre)
  • Wärme/Kühle
  • sensorische Veränderungen (Kribbeln o.ä.)
  • veränderte Körperwahrnehmung (z.B. Dissoziation, Analgesie (Betäubung))
  • erleichterter Zugang zu Erinnerungen, Gefühlen etc. …
  • …. .

Im Zustand der hypnotischen Trance erlebt der Hypnotisant weiterhin, dass sein kritisches Denken herabgesetzt ist und er somit in Trance in der Lage ist Lösungs- und Handlungsstrategien zu entwickeln, die ihm im Wachbewusstsein nicht oder nur schwer zugänglich sind.

Durch das Erleben und etablieren von alternativen Verhaltens- und Denkweisen erlebt der Hypnotisant sich neu und kehrt mit diesen Tranceerfahrungen zurück aus der Trance. Somit stehen dem Hypnotisanten auch nach der Hypnose die neu entwickelten Denk- & Verhaltensweisen zur Verfügung, oder er reagiert auf entsprechende Reize anderes als vor der Hypnose.

Es findet also eine Umstrukturierung des alltäglichen Denkens statt, welches sich aus den bisherigen Erfahrungen zusammengesetzt hat.

Wir alle haben aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen in unserem Leben auf entsprechende Situationen und Begebenheiten Denk- und Verhaltensmuster entwickelt, welche wir in der Regel beibehalten. Für unseren Alltag sind diese etablierten Denk- und Verhaltensmuster oft hilfreich, aber beim finden neuer Lösungs- oder Verhaltensstrategien ist uns das etablierte Denken und Handeln eher hinderlich.
(Es fällt uns Menschen in der Regel schwer sich auf Veränderungen einzulassen.)

In Trance ist man fähig sich von seinen bisherigen Reaktionsmustern auf entsprechende Reize zu lösen, alternative Verhaltens- und Denkmuster zu etablieren um so zu erleben was sich verändern kann und wie es sich anfühlt sich anders/neu zu verhalten/zu reagieren.

Trance, Hypnose. kopfkino, erleben, verändern, genießen, besser

Das schöne dabei ist, dass unser Gehirn und unser Unterbewusstsein dabei nicht unterscheiden zwischen den Dingen die wir real (im Wachbewusstsein) und den Dingen die wir unter Trance erleben. Das was man als Hypnotisant in Trance erlebt wird vom Unterbewusstsein so verarbeitet als wäre das Trance-Erlebnis real. Somit tritt für den Hypnotisanten eine Veränderung im Wachbewusstsein ein,  die ohne Trance gar nicht oder nur schwer und über einen längeren Zeitraum (Monate/Jahre) zu etablieren wäre.

Man könnte noch viele weitere Zeilen über Hypnose schreiben, aber am besten ist immer etwas was man nicht kennt kennenzulernen und selbst zu erleben. Deshalb lade ich Dich ein, zum einen dich auf dem Blog dieser Webseite über weitere Anwendungsmöglichkeiten von Hypnose zu informieren.
Zusätzlich empfange ich Dich gerne zu einem unverbindlichen und kostenfreien Vorgespräch mit Schnupperhypnose in meiner Praxis. Rufe mich einfach an oder schreibe mir, wenn Du weitere Fragen  hast oder einen Termin vereinbaren möchtest.

Dein Sascha M. Jenzewski
>> Weiterlesen „Ablauf einer Hypnosesitzung“  oder melde dich hier zu einem hypnotischen Infoabend an.


Kundenmeinungen Leistungen Kontaktformular

Häufige Fragen

Wie fühlt sich Hypnose an?
Bin ich hypnotisierbar?
Ist man unter Hypnose willenlos?
Kann ich mich nach der Hypnose an alles erinnern?
Kann es passieren, dass man nach einer Hypnose nicht aufwacht?
Ist Hypnose gefährlich?
[su_spoiler title=“Muss