Auch Du hast ein katastrophisches Gehirn – Instant Coaching Teil 5

Hast Du dich schon einmal gefragt, warum es uns Menschen recht leicht fällt negativ zu denken?

Warum es uns so schwer fallen mag positiv zu denken?

– Das liegt daran, dass wir Menschen evolutionsbedingt ein katastrophisches Gehirn besitzen.
Auch heute noch!

 

Vor tausenden von Jahren, als wir noch durch die Wildnis gewandert sind, in Gruppen und Hütten/Höhlen lebten war es sehr sinnvoll sich auf mögliche Gefahren zu konzentrieren. Überall konnten feindliche Sippen auf uns lauern oder für uns Menschen gefährliche Raubtiere.

Es war somit überlebenswichtig vorsichtig und skeptisch zu sein.

Positiven, ungefährlichen Dingen oder Begebenheiten, wurde keine sonderliche Aufmerksamkeit entgegengebracht. Sie wurden quasi ausgeklammert da sie nicht überlebenswichtig waren. Heute, in unserer modernen und zivilisierten Welt, wo nicht hinter jeder Straßenecke eine potentielle Gefahr in Form von gefährlichen Raubtieren auf uns lauert, arbeitet unser Gehirn dennoch katastrophisch wie vor tausenden von Jahren. Das führt auch heute noch dazu, dass viele Menschen sich übermäßig viele Sorgen machen und auf Probleme und Gefahren konzentrieren. Viel Zeit und Energie dafür aufopfern um alle möglichen Eventualitäten und Gefahren möglichst im Vorfeld zu erkennen.

Deshalb erwarten viele Menschen eher etwas Schlechtes, als etwas Gutes.

Unser Gehirn ist also in seiner Funktionalität in diesem Sinne noch nicht in der Moderne, wo das Leben um eine vielfaches sicherer geworden ist, angekommen. Wenn Du nun für dich selbst bemerkst, dass Deine Gedanken sich viel zu oft um negative, gefährliche „was-ist-wenn“ Gedanken kreisen und dich in deiner Stimmung und Lebensqualität einschränken, dann sei Dir gesagt: DAS MUSS NICHT SO SEIN!

Negative Gedanken entstehen von selbst, positive Gedanken musst Du aktiv aufbauen.

Unser Leben entwickelt sich in die Richtung, in die wir Denken und welche Überzeugungen wir haben. Du bist also deines Glückes Schmied – nimm Deine Gedanken in Deine Hand!

Das Gehirn lernt schnell!

Wenn Du dich täglich abends hinsetzten und aufschreiben würdest was am Tag für Dich positiv verlaufen ist, dann würdest Du deinen Fokus nachhaltig verändern und wirst zum Chef in deiner Gedankenschmiede. Schreibe z.B. auf, wenn Dich im Supermarkt jemand vorgelassen hat. Schreibe auf, wenn Dir jemand die Tür aufgehalten hat. Notiere Dir, wenn dich im Straßenverkehr jemand hat vor ihm abbiegen oder aus einer Lücke fahren lassen …..
Schenke den Situationen Beachtung, wenn Dich jemand fremdes grüßt oder dich anlächelt.

Fang an Dir die positiven Dinge des Alltags bewusst zu machen. Lass die positiven Eindrücke größer und stärker werden als die negativen. Womöglich fällt dir nach ein paar Wochen auf, wenn Du deine Aufzeichnungen durch liest, dass Du von viel mehr positiven Situationen umgeben bist, als Du heute noch meinst.

Trainiere Dein Gehirn, Deinen Fokus um und Du wirst ein angenehmeres Leben führen – Tag für Tag.

Glücklich zu Leben ist nicht nur eine Entscheidung – es ist trainierbar!

Fang an!

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei!
Sascha

Ich freue mich über dein Kommentar